Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 25. Juni 2017

Ich bin Mieter, und das ist gut so

"Nur 16 Prozent der Mieter spielen mit dem Gedanken, eine Eigentumswohnung zu kaufen. In den fünf größten deutschen Städten beabsichtigen das sogar nur 6 Prozent. ...das hat die gerade veröffentlichte erste große repräsentative Mieterstudie ergeben, die das Allensbach Institut im Auftrag der Immobiliengesellschaft Wertgrund erstellt hat."


Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23. Juni 2017

Zufriedene deutsche Mieter: Allensbach-Studie überrascht

"Seit rund fünf Jahren steigen die Mieten in Deutschland, vor allem in den größeren Städten, aber auch in vielen Universitätsstädten und in den Außengebieten der Ballungsräume. Laute Klagen über große Schwierigkeiten, bezahlbaren Wohnraum zu finden, gehören zur Tagesordnung. Umso stärker überrascht jetzt eine repräsentative Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach zum Thema "Mieterzufriedenheit in Deutschland", erstellt im Auftrag des Wohnungsinvestors Wertgrund Immobilien."


Frankfurter Rundschau, 23. Juni 2017

Zufriedene Mieter – Mehrheit findet ihr Zuhause bezahlbar

"24 Prozent der deutschen Mieter sind mit ihrer aktuellen Wohnsituation "sehr zufrieden", 57 Prozent sind "zufrieden". Das ist das Ergebnis einer Studie zur Mieterzufriedenheit, die das Institut für Demoskopie (IfD) in Allensbach im Auftrag des Unternehmens Wertgrund Immobilien erstellt hat."


DIE WELT, 23. Juni 2017

Steigende Mieten erreichen die Mittelschicht

"Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sieht zwar in Deutschland keine Immobilienblase – das sagte er zuletzt am Mittwoch auf einem Kongress der Immobilienbranche in Berlin. Doch viele Mieter scheinen das anders zu beurteilen. Immerhin 40 Prozent empfinden ihre Miete als große oder sogar sehr große Belastung. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage hervor, die das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Immobilieninvestors Wertgrund durchgeführt hat."


Wohnungswirtschaft heute.de, 08. Mai 2017

Besser gezielt als groß: Warum bringt lokales Knowhow mehr Wertschöpfung als Skaleneffekte, Herr Meyer?

Größer, stärker, effizienter, das ist die Strategie vieler Immobiliengesellschaften. Zusammenschlüsse sollen Skaleneffekte erzeugen, zunehmende Standardisierung die Verwaltung von Wohnungen effizienter machen. Doch Wachstum um des Wachstums willen hat auch seine Nachteile. Wer nur auf die Größe schaut, übersieht die Stärken spezialisierter Wohnimmobiliengesellschaften: Lokales Knowhow, Mieternähe und die Fähigkeit, gezielt auf die Besonderheiten einzelner Liegenschaften einzugehen.


DEAL Magazin, 03. Mai 2017

WERTGRUND kauft 200 Wohn- und Gewerbeeinheiten in Düsseldorf

Die WERTGRUND Immobilien AG hat ein Portfolio mit 200 Wohn- und Gewerbeeinheiten in Düsseldorf für den Spezialfonds WERTGRUND Wohnen D 2 angekauft. Damit haben die Ankäufe für den Ende des Jahres 2016 aufgelegten Fonds begonnen. Das erworbene Portfolio besteht aus sieben sehr zentral in der Düsseldorfer Innenstadt gelegenen Objekten sowie einem Gebäude im linksrheinischen Stadtteil Lörick...


Handelsblatt, 15. Februar 2017

Gekauft wie geplant

Um dem Ansturm von Großinvestoren gerecht zu werden, setzen Fondsanbieter auf Trends wie Projektentwicklungen... Thomas Meyer, Chef des Fondsanbieters Wertgrund Immobilien, möchte im neu aufgelegten Produkt "Wertgrund Wohnen DII" bis zu 50 Prozent der Gelder in Projektentwicklungen investieren. Das Fundament für den Ertrag soll so schon früh gelegt werden. Angepeilt ist eine Ausschüttungsrendite von 3,5 bis vier Prozent.


DEAL Magazin, 15. Februar 2017

WERTGRUND WohnSelect D erweitert Portfolio in Berlin

„Das Objekt ergänzt unser Portfolio in Berlin sehr gut. Der zentrale Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg hat die höchste Einwohnerdichte der Bundeshauptstadt und die Bauflächen sind stark begrenzt. Daher sehen wir in dem Gebäude unter anderem Nachverdichtungspotenzial durch den Ausbau des Dachgeschosses“, sagt Thomas Meyer, Vorstandsvorsitzender der WERTGRUND Immobilien AG.


Immobilien Zeitung, 10. Februar 2017

Wertgrund-Fonds werden Projektentwickler

Die auf deutsche Mietwohnungen spezialisierte Wertgrund-Gruppe wächst unaufhaltsam. Weil er den Willen der Politiker, die Bestandsmieten noch weiter zu regulieren, ernst nimmt, steigt Wertgrund-Chef Thomas Meyer nun auch in den Neubau ein.


Immobilien Zeitung, 6. Februar 2017

Wertgrund erwirbt 98 Wohn- und Gewerbeeinheiten in Köln

Wertgrund Immobilien, Starnberg, hat das Barthonia-Living-Portfolio im Kölner Stadtteil Ehrenfeld erworben. Es soll in den Spezial-AIF Wertgrund Wohnen D eingebracht werden.